Der Kampf gegen die Kilos – Abnehmen mit Low Carb

Eigentlich braucht man keine Waage, um festzustellen, ob man ein paar Kilos zu viel hat. Das weiß im Grunde genommen jeder selbst. Die Waage zeigt einem nur die nackten Tatsachen in Form von erschütternden Zahlen. Dabei lassen sich noch immer die meisten Menschen zu sehr von der Zahl beeindrucken. Das ist ein Denkfehler. Jeder Mensch ist unterschiedlich gebaut. Einige haben in der Tat schwerere Knochen oder mehr Muskelmasse. Dies wirkt sich natürlich auf das Gewicht aus. Allerdings lässt sich damit ein richtiges Übergewicht nicht mehr schönreden. Viele ziehen noch immer den BMI Index zu Rate, wobei dieser inzwischen als überholt gilt.

In den seltensten Fällen steckt hinter dem Übergewicht eine Erkrankung oder ein nicht gut arbeitender Stoffwechsel. Es ist in jedem Fall wichtig abzuklären, was zum übermäßigen Gewicht führt, wenn es nicht an der Ernährung liegen kann. Wer allerdings ungebremst Fast Food futtert, Zucker und Fett in Unmengen verspeist und sich nicht ausreichend bewegt, braucht sich nicht zu wundern. Ist der Groschen erst einmal gefallen, heißt es nun Ärmel hochkrempeln und aktiv werden. Denn von allein verschwinden die Fettreserven nicht.

Die Ernährung unter die Lupe nehmen

Ist es ausgeschlossen, dass eine Erkrankung hinter dem Übergewicht steckt, dann muss die Ernährung genauer betrachtet werden. Leider denken noch viel zu viele, dass es aufwendig und kompliziert ist, frisch zu kochen und sich bewusst zu ernähren. Doch das ist ein Irrglaube. Hin und wieder ist es sogar schneller und einfacher, etwas Gesundes zu zaubern, als ungesunde Fertigprodukte zu erhitzen.

Eine ausgewogene Ernährung umfasst eine Menge frische Zutaten. Obst und Gemüse am besten saisonal kaufen. Denn dann nimmt man automatisch die Nährstoffe zu sich, die zu der Jahreszeit benötigt werden. Im Winter beispielsweise stehen Kohlsorten hoch im Kurs und die sind nicht nur lecker, sondern reich an Vitaminen, Mineralien und sogar Ballaststoffen.

Der Körper benötigt darüber hinaus essenzielle Fettsäuren für einen gut funktionierenden Stoffwechsel. Unter anderem sollte natürlich Fisch regelmäßig gegessen werden und wenn es Fleisch sein muss, dann vorzugsweise Geflügel oder Rind. Diese sind gehaltvoller. Vor allem dann, wenn es frisch vom Metzger kommen und nicht aus den Truhen der Discounter.

Low Carb eine gute Wahl für die Gewichtsreduzierung

Viele setzen auf die moderne Low Carb Ernährung. Dabei geht es um den bewussten Verzicht auf zu viele Kohlenhydrate. Vor allem die einfachen Kohlenhydrate, wie sie in Zucker vorkommen, werden vom Körper rasch als Fettreserve angelegt und das sieht man dann als Rettungsring um die Hüften herum.

Abnehmen mit Low Carb bedeutet jedoch nicht, komplett auf alle Kohlenhydrate zu verzichten, denn der Körper ist darauf angewiesen, um bestimmte Stoffwechselprozesse gut und zuverlässig durchführen zu können. Die Kunst liegt also darin, bewusst auf Weißmehlprodukte, Zucker und Schokolade zu verzichten. Selbst bei einigen Früchten ist in diesem Fall weniger mehr. Das schöne jedoch an dieser Diätform ist die Tatsache, dass man ansonsten auf nichts weiter verzichten muss. Ein abwechslungsreicher Speiseplan steht dann dennoch zur Verfügung. Für die entsprechende Inspiration finden sich in den Weiten des World Wide Web viele Rezeptideen rund um diese Ernährungsform.

Zur Ernährung zählt ebenso das Trinken. Stilles Wasser ist der perfekte Begleiter, um abzunehmen. Schorlen dürfen es zur Abwechslung natürlich auch mal sein oder ein frischer Tee. Der Verzicht auf Bier, Wein oder Cocktails ist selbstverständlich, denn darin sind viele Kalorien enthalten. Viele denken leider, dass nur über das Essen allein Energie aufgenommen wird. Das stimmt so leider nicht. Süßer Wein ist eine regelrechte Kalorienbombe. Da nützt es nichts, tagsüber auf alles Essen zu verzichten, um Abends ordentlich Wein zu trinken. Denn darin sind genauso viele Kalorien enthalten und außerdem ist Alkohol nicht gut für die Gesundheit.

Gewicht verliert ein Mensch vor allem dann, wenn weniger Energie aufgenommen wird, als verbraucht wird. Es kann also recht sinnvoll sein, sich ein wenig daran zu orientieren, möglichst wenig Energie aufzunehmen. Hier können entsprechende Apps genutzt werden. Der Körper ist bei wenige Energie gezwungen, Reserven zu verbrauchen und das ist letztendlich das Ziel der Diät und der Gewichtsreduzierung.